Länder Guide Piemont

Turin, Hauptstadt der Region, eine zauberhafte Stadt. Wie könnte es auch anders sein, wenn dieses Zentrum der italienischen Großindustrie (FIAT, eine der größten AUtomobilindustrien der Welt hat hier ihren Sitz) auch eines der wichtigsten Reiseziele des Fremdenverkehrs in Italien darstellt.

Im Dom von Turin wird das Leichentuch Christi aufbewahrt, das der Tradition nach den vom Kreuz abgenommenen Leichnam Christi umhüllt haben soll. In Turin befinden sich auch das Ägyptische Museum mit einer reichen Sammlung von Kunstwerken aus dem alten Ägypten und die Galleria Sabauda, in der Meisterwerke großer europäischer Künstler ausgestellt sind.

In Turin zeugen schließlich einige Denkmäler auch von der bedeutenden Rolle, die die Region Piemont in der italienischen Geschichte der letzten Jahrhunderte als Sitz des Hauses Savoyen (die Dynastie herrschte in Italien bis 1946) und erste Hauptstadt des Königreiches Italien spielte wie Palazzo Reale, Palazzo Madama, Mole Antonelliana und Villa Reale von Stupinigi.

Auch in der restlichen Region, in den Städten und Provinzen Novara, Vercelli, Cuneo, Alessandria und Asti erinnern zahlreiche zivile und religiöse Denkmäler an die bedeutende Vergangenheit - Festungen, Basiliken und Klöster. Zu viele, um hier auch nur einige Beispiele nennen zu können.

Herrlich und vielseitig ist auch das Landschaftsbild - Berge, Täler, Hügel (berühmt sind die Langhe, die in vielen Erzählungen der bedeutenden piemontesischen Schriftsteller Cesare Pavese und Beppe Fenoglio erscheinen), Seen (Lago Maggiore, Lago d'Orta, Lago di Viverone), Naturschutzgebiete (Nationalpark von Valgrande). Reich und erlesen ist die gastronomische und weinbauliche Tradition (einige Weine aus der Region Piemont gehören zu den italienischen Spitzenweinen).