Länder Guide Emilia-Romagna

Schützende und schattenspendende Arkaden in der Altstadt von Bologna und unendlich lange Reihen unzähliger bunter Sonnenschirme auf den sonnigen Stränden der Romagna.

Eine moderne, dynamische, reiche, zugleich menschennahe Stadt und langgestreckte, von Touristen überfüllten Küsten, die ihren Gästen Sonne, Meer und Vergnügen bieten. Das ist Emilia-Romagna, aber Emilia-Romagna ist noch vieles mehr, denn die Region verfügt über eine Unzahl historischer, künstlerischer und kultureller Schätze.

In der Emilia-Romagna, eine der wohlhabendsten Regionen Italiens, befinden sich bedeutende Denkmäler und Meisterwerke der Kunst, alte und berühmte Universitäten, moderne Kultur- und Bildungsstätten.

In der Hauptstadt Bologna, Sitz der ältesten italienischen Universität (aus dem 11. Jahrhundert), können heute noch herrliche Kunst- und Bauwerke bewundert werden.

Von großem Interesse sind die beiden schiefen Türme Torre degli Asinelli und Torre della Garisenda, Piazza Maggiore mit den großen, mittelalterlichen Gebäuden und der gotische Dom S. Petronio, in dem Karl V. im Jahre 1530 zum Kaiser gekrönt wurde.

Sehenswürdigkeiten

  • Die byzantinischen Meisterwerke von Ravenna.
  • Das mittelalterliche Baptisterium von Benedetto Antelami in Parma.
  • Der Malatesta-Tempel von Rimini.
  • Die romanische Kirche S. Mercuriale in Forlì.
  • Das alte Rathaus von Piacenza.
  • Die Wallfahrtskirche Madonna della Ghiara aus dem 17. Jahrhundert in Reggio Emilia.
  • Die herrliche Galleria Estense in Modena.
  • Die gut erhaltene Altstadt von Ferrara.