Länder Guide Toscolano-Maderno

Der malerische Ort Toscolano-Maderno am Westufer des Gardasees ist geprägt von vielen wunderschönen alten Villen und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten. Aber auch interessante Kirchen gehören zum Stadtbild wie die San Pietro e Paolo Kirche aus dem 16. Jahrhundert, die in erster Linie durch ihre großflächige Wandmalerei besticht.

In unmittelbarer Nähe befindet sich mit der Wallfahrtskapelle Madonna del Benaco ein weiteres sehenswertes Reliquie, in der noch heute faszinierende Fresken aus dem 15. Jahrhundert zu besichtigen sind. Nach einem Stadtrundgang durch die romantische Altstadt lohnt sich der Besuch des idyllisch angelegten botanischen Gartens, der rund 600 unterschiedliche Blumen und Pflanzen aus aller Welt zeigt darunter auch einen afrikanischen Olivenbaum.

Die Region Toscolano-Maderno war früher in erster Linie durch ihre Papierfabriken weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Noch heute lädt der Wanderweg durch das Papiermühlental und die Schlucht des reißenden Wildbaches Toscolano zu ausgedehnten Spaziergängen ein, wo der Wanderfreund neben der vielfältigen Natur auch die schöne Ruinenromantik des Industriezeitalters erkunden kann.

Ein besonders beliebtes Ziel ist sicherlich die restaurierte Papiermühle, in der sich heute ein Museum befindet, das auf interessante Weise über die Papierherstellung der letzten Jahrhunderte berichtet.

Toscolano-Maderno ist jedoch auch ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung wie beispielsweise zum Wallfahrtsort Madonna della Corona, der mit seinen 774 Höhenmetern als höchste Pilgerstätte Italiens gilt. Die bemerkenswerte Basilika aus dem 15. Jahrhundert hoch über dem Etschtal wurde direkt in den Felsen gehauen, der sich wiederum über dem Dorf Spiazzi majestätisch erhebt.

Eine weitere sehenswerte Attraktion befindet sich an der Nordspitze des Gardasees im Städtchen Rovereto mit dem Museo di arte moderna e contemporanea. Dabei handelt es sich um ein Museum, das auf rund 6.000 Quadratmeter zeitgenössische italienische und moderne Kunst des 20. und 21. Jahrhundert zeigt. Zu sehen sind hier insbesondere Skulpturen, Zeichnungen sowie Gemälde.

Auf einer Anhöhe über dem Ort Gardone Riviera am südwestlichen Ufer des Gardasees wiederum ist der beeindruckende Museumskomplex Il Vittoriale degli Italiani zu finden. Als einstiges Anwesen des Schriftstellers Gabriele D'Annunzio beherbergt heute der interessante Museumskomplex die Villa des Dichters mit originalen Einrichtungsgegenständen und Werken, ein Mausoleum, ein großes Amphitheater sowie ein Militärmuseum aber auch schön angelegte Parks, Gärten und Wasserläufe. Darüber hinaus können Besucher den Kreuzer Puglia bewundern, den der Dichter einst von der Kriegsmarine geschenkt bekam.

Von dem Städtchen Toscolano-Maderno bringt die Fähre, die das ganze Jahr über verkehrt Urlauber auch nach Torri del Benaco wo neben anderen Sehenswürdigkeiten auch die imposante Skaligburg aus dem Jahre 1383 besichtigt werden kann.