Länder Guide Praiano

Höchst malerisch an einem Berghang mit Blick über die Küste von Amalfi liegt die Gemeinde Praiano mit rund 2.000 Einwohnern. Sie gehört zur Bergkommune Comunità Montana Penisola Amalfitana der italienischen Provinz Salerno in der Region Kampanien.

Der ruhige Ort hat eine lange Vergangenheit hinter sich. Hier waren, was verschiedene Ruinen noch belegen, schon frühere Kulturen angesiedelt. Diese Ruinen sind alte Reste von Türmen und Burgen, die man besichtigen kann. Natürlich waren das strategische Punkte mit besonders guter Aussicht.

Aber auch aus dem 12. Jahrhundert ragt ein markantes Bauwerk aus dem leuchtend weisen Häusermeer. Das ist die mächtige Kirche San Luca Evangelista. Besonders markant ist ihr Turm, der viereckig ist und sich in drei Abschnitten nach oben hin verschlankt. Aber die interessantesten Sachen sind im Inneren zu sehen. Das sind neben den Kirchenausstattungen einige herrliche Gemälde von Giovanni Bernardo Lama aus dem 16. Jahrhundert. Im 18. Jahrhundert wurde der Kirchenbau etwas umgebaut. Heute befindet sich im angrenzenden Pfarrgebäude ein schönes Museum.

Praiano besitzt sehenswerte enge Gassen und Treppen, die hinab zum Naturhafen und einem kleinen Strand führen. Hier war früher der Hauptplatz, der durch einen Bergrutsch verloren gegangen ist.

Aber der kleine Hafen ist sehenswert und das eine oder andere Café lädt zum Sitzen und Verweilen ein. In Ruhe kann man auf das Meer blicken und seinen Urlaub genießen. Dazu können dann Pläne geschmiedet werden, was man am nächsten Tag in der Umgebung alles sehen möchte. Und das ist eine Menge.

So schließt sich im Westen der Nationalpark Cilento und Vallo di Diano an, der einen besonderen Leckerbissen beherbergt. Das ist eine 2.500 Jahre alte griechische Tempelanlage mit einem Tempel der Athene, einem Poseidontempel und einem Heraion. Diese drei antiken Bauwerke sind natürlich zu besichtigen. Sie liegen ca. drei Kilometer vom Meer entfernt.

Von Praiano an der Küste entlang Richtung Osten, kommt man nach Amalfi. Diese wunderschöne Stadt muss besichtigt werden, wenn man hier Urlaub macht. Allein die Hanglage in einer Bucht ist ein Traum. Aber die Sehenswürdigkeiten sind ebenso einmalig. Das wäre die Cattedrale di Sant' Andres aus dem 10. Jahrhundert mit reichhaltigen Verzierungen, Gemälden und Fresken im Inneren. Dann ist hier ein geschichtliches Museum im Rathaus errichtet worden. Weiter bietet die Stadt herrliche Plätze mit Denkmälern und tollen Bepflanzungen. Verschiedene Museen wurden in unterschiedlichen alten Gebäuden eingerichtet, Seefahrtsmuseum, Zitronenmuseum und Papiermuseum.

Wer mit dem Auto von Praiano nach Amalfi gekommen ist, hat schon die berühmte Küstenstraße kennengelernt. Das Panorama ist einmalig und für Urlauber unvergesslich.