Länder Guide Cutigliano

Sehens- und besuchenswert in Cutigliano ist neben dem Palazzo dei Capitani di Montagna, der mit 95 Wappen verziert ist, die Chiesa della Madonna di Piazza.

Etwa 40 Kilometer südwestlich von Cutigliano liegt Pistoia, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Hier kann der an historischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten interessierte Urlaubsgast weitere kunstvolle Bauwerke vorfinden wie beispielsweise die Kathedrale von San Zeno, die Chiesa della Madonna dell'Umiltà und den Skulpturenpark Villa Celle. Dieser Park beinhaltet die Gori-Sammlung, eine Sammlung von Bildhauerarbeiten.

Knapp 20 Kilometer weiter, in südwestlicher Richtung, trifft der Besucher in Prato auf Kirchen und Paläste, die einen Besuch durchaus lohnenswert machen. Der Dom von Prato, die Kathedrale, stammt vermutlich aus dem fünften Jahrhundert. Eine Restaurierung der Pfarrei wurde im zwölften Jahrhundert vorgenommen, in deren Zuge auch eine Erweiterung erfolgte sowie die Schaffung des romanischen Kreuzganges. Im Jahr 1386 verwirklichte Lorenzo di Filioppo die heute noch bestehende Fassade, zu deren Bau weißer Alberese-Marmor und grüner Serpentino-Marmor zur Verwendung kam. Ebenfalls sehenswert sind Kirchen wie Santa Maria del Giglio, Santa Cristina a Pimonte und Santi Caterina de' Ricci e Vincenzo Ferrer. Auch attraktive Pallazos, beispielsweise der Palazzo Banci Buonamici und der Palazzo degli Alberti sind einen Abstecher wert.

Weniger als 80 Kilometer von Cutigliano entfernt, in südwestlicher Richtung, liegt Florenz. Hier findet der Reisende eine Großzahl von sehenswerten Bauten und kunstvollen Anlagen von kultureller und historischer Art vor.

  • Das Baptisterium San Giovanni, die Taufkirche des Florenzer Doms, deren Entstehung auf das elfte oder zwölfte Jahrhundert datiert wird.
  • Eine mittelalterliche Abteikirche ist die Badia Fiorentina, die sich im Zentrum von Florenz befindet.
  • Aus dem Jahr 1294 stammt die Franziskanerkirche Santa Croce. Sie ist Heimstatt für viele Grabmäler, unter anderem von dem Michelangelos, Galileo Galileis und Niccolò Machiavellis. Den Grundstein für den Kirchenbau legte - der Erzählung nach, Franz von Assisi selbst.
  • Die einstige Privatsammlung der Medici ist heute im Palazzo Pitti untergebracht. Daran angeschlossen ist der für seine beeindruckende Landschaftsgestaltung und Skulpturen bekannte Boboli-Garten.
  • Das Museo Nazionale del Bargello, das im Palazzo del Bargello eingerichtet wurde, stellt unter anderem Arbeiten der Bildhauerkunst sowie der Malerei aus. Darunter befinden sich Werke von Giambologna, Donatello und Michelangelo.
  • Zur Universität in Florenz gehören das Museo di Storia Naturale und das Museo archeologico nazionale di Firenze. Letzteres verfügt über verschiedene Sammlungen, so zum Beispiel eine etruskische, eine römische und eine griechische.
  • Die Biblioteca Medicea Laurenziana, die Berühmtheit durch ihre Manuskripte erlangte, wurde nach Plänen Michelangelos erbaut und reicht zurück in die Frühzeit der Mediciherrschaft.