Länder Guide Siena

Siena wird mit Recht die italienische Hauptstadt des Mittelalters bezeichnet. Die Legende überliefert, dass sie von Senius und Aschius, den Söhnen von Remus, gegründet worden sein soll. Auf alle Fälle sind die etruskisch-römischen Ursprünge heute historisch bewiesen.

Die Stadt erstreckt sich auf drei Hügeln, zwischen den Flusstälern der Elsa und der Arbia, inmitten einer sanften, bezaubernden Hügellandschaft, die zu den schönsten der Toskana und ganz Italiens zählt.

Es waren die Stoff-, Gewürz- und Weinhändler, die die Stadt so reich und mächtig gemacht haben.

Heute ist Siena von einer 7 km langen Stadtmauer umgeben und zeigt sich stolz den Besuchern aus aller Welt, die ihre Schönheit bewundern kommen.

Symbol und Herz der Stadt ist der Campoplatz mit seiner besonderen Halbkreisform, auch Muschelform genannt, wo zweimal im Jahr, am 2. Juli und 16. August, der Palio der Contraden stattfindet. Der Palio, eine unbeschreibliche Leidenschaft aller Sieneser, ist zweifelsohne die berühmteste historische Veranstaltung Italiens.

Am Campoplatz liegt auch der gotische Palazzo Pubblico, das Rathaus, und der Torre del Mangia, vom dem aus man, nach dem Ersteigen der 503 Stufen, über die Dächer, Türme und Glockentürme Sienas hinaus, das unbeschreibliche Panorama auf die umliegenden grünen Hügel genießen kann.

Im Süden liegt das Orciatal, in der Provinz von Siena, mit einer bezaubernden Landschaft, sanften Hügeln und Perlen wie die Ortschaften Montepulciano, Heimat des gleichnamigen Weines, Pienza und Montalcino, wo der berühmte Brunello di Montalcino herstammt.