Länder Guide Aldeno

Malerisch eingebettet von den Südtiroler Bergen liegt der Ort Aldeno mit gut 3.000 Einwohnern. Dabei liegt die Gemeinde direkt an der Etsch, nur durch Weinfelder getrennt.

Herausragendes Bauwerk von Aldeno ist seine Kirche mit dem sehr hohen Kirchturm. Daneben hat der Ort aber auch noch weitere sakrale Bauwerke und ein Augenschmaus sind die Bauernhäuser, die von Frühjahr bis zum Herbst mit Blumenkästen geschmückt sind. Hier in der Gemeinde gibt es keine monumentalen Bauten, das braucht es auch nicht. Ein Spaziergang durch die schmucken Gässchen und die eine oder andere Kirche betrachten ist auch sehr erholsam für Urlauber.

Natürlich hat der Ort auch einen schönen Marktplatz, auf dem so einige Veranstaltungen das ganze Jahr über stattfinden.

Und schließlich liegt der schöne Ort auch noch im tollen Südtirol, kaum 10 km von Trient entfernt. Das garantiert also auch schon in der näheren Umgebung viele Sehenswürdigkeiten. Trient ist eine sehr alte Stadt mit vielen schönen Bauwerken. Das wäre der Dom San Vigilio und dem Neptunbrunnen auf dem Domplatz. Dazu gesellen sich noch eine Reihe von weiteren Kirchen und Kapellen auf beiden Seiten der Etsch. Dann sind da das schöne Schloss Buonconsiglio und viele hervorragende Palazzi in der Innenstadt. Auch ein Dantedenkmal wurde hier errichtet. Viele Plätze und Anlagen mit bunten Blumen laden zum Sitzen ein.

Aber auch Museen bietet die Stadt an. Und das an die zehn Stück mit allen Dingen, mit denen Trient in den letzten Jahrhunderten zu tun hatte, also seine Geschichte oder auch handwerkliche Kunst.

Wer eine gute Aussicht hier auf das Etschtal haben möchte, kann mit einer Seilbahn in die Höhe schweben und das Panorama von dort oben genießen.

Südlich von Aldeno liegt Villa Lagarina und sein Ortsteil Castellano. Hier sind einige sehr interessante Bauwerke zu bewundern. Das ist einmal das Schloss Castello. Die hier ursprünglich entstandene Burg aus dem 12. Jahrhundert wurde zu einem Schloss ausgebaut. Markant sind die Turmbauten und die Ringmauer mit den Zinnen. Die Anlage kann man nach Absprache mit dem Besitzer besichtigen. Das zweite wehrhafte Gebäude ist die Burg Noarna, die auf Resten römischer Befestigungen gebaut wurden. Heute ist in der Burg ein Weinkeller, aber die Burg kann man besichtigen und dann auch gleich den Wein kosten.

Nur einen Katzensprung weiter liegt die Stadt Rovereto. Sie hat eine herrliche Innenstadt mit engen Gassen und einige Palazzi. Dazu kommt noch ein mächtiges Kastell aus dem 14. Jahrhundert. Es beinhaltet das größte italienische Museum für Kriegsgeschichte. Rovereto bietet auch schöne Plätze mit Brunnen und natürlich sakrale Bauwerke in großer Zahl.