Länder Guide Anghiari

Eine ruhige und besinnliche Urlaubsdestination bietet die kleine hübsche italienische Stadt Anghiari in der Provinz Arezzo in der Toskana.

Ein Rundgang durch die Stadt ermöglicht schöne Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Der Palazzo Pretorio aus dem 14. Jahrhundert wird genauso interessant sein wie die Badia di San Bartolomeo aus dem Jahre 1004.

Volkstraditionen Anghiaris können in dem Museum des Palazzo Taglieschi besichtigt werden. Neugierig macht das Museum der Schlacht, in dem die kriegerischen Kämpfe von 1440 zwischen Florenz und Mailand dargestellt werden.

Um einen angenehmen Urlaub zu gestalten, darf natürlich die Tour nach Arezzo nicht fehlen. Die wunderschönen Patrizierhäuser sollten den Reisenden nicht entgehen. Zum mittelalterlichen Flair dieser interessanten Stadt dürfen die Kirchen in ihrer einzigartigen Architektur nicht fehlen. Besonders sehenswert ist der Dom aus dem Jahre 1033 mit seinen wundervollen Glasgemälden vom Künstler Fra Guillaume de Marcillat.

Herrliche Fresken sehen Gäste Arezzos an der Kirche San Francesco im Stil der Renaissance. Das Geburtshaus des großen italienischen Dichters Casa Petrarca enthält Werke zu seinem Leben und Schaffen. Die Piazza Grande ist mit majestätischen Patrizierhäusern versehen.

Mittendrin finden Urlauber die Kirche Santa Maria della Pieve und das prunkvolle Palazzo delle Logge des 16. Jahrhunderts. Im einstigen Kloster San Bernardo ist das Archäologische Museum Mecenate beherbergt, das mit vielen interessanten Funden und Dokumenten aus der Zeit der Römer und Etrusker hinweist. Attraktiv erscheint der Palazzo Pretorio des 14. Jahrhunderts mit seiner Bibliothek wertvoller Skripten, Miniaturen und Handschriften vergangener Jahrhunderte.

Unweit von Anghiari liegt die Stadt Cortona. In der Kirche San Francesco aus dem Jahre 1245 befinden sich wertvolle religiöse Kunstschätze. Es war die erste Kirche der Franziskaner, die etwas weiter weg von Assisi errichtet wurde. Darüber hinaus ist die Kirche Santa Maria Nuova aus dem Jahre 1554 sehenswert. Sie wurde im Stil der Renaissance erbaut. Bewunderung erfährt das Etruskermuseum mit seinen Fundstücken aus der Zeit des 5. Jahrhunderts vor Christus.

Ein besonderes Naturerlebnis findet im Nationalpark der Casentinischen Wälder statt. Es ist nicht weit von Arezzo entfernt und leicht mit dem Auto zu erreichen. Märchenhaft schön sind die Parkanlagen ausgestattet, einzigartig die Natur in seiner Urbeständigkeit. Dieser bezaubernde Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi Monte Falterona Campigna wurde zum Schutz der Naturlandschaft angelegt, um eine artenreiche Flora und Fauna zu bewahren. Um dieses Domizil bewundern zu können, gibt es sehr viele Wander- und Radwege, die gut ausgeschildert sind. Dieser Park ist ein absoluter Hingucker für alle Naturliebhaber.