Länder Guide Scopello

Scopello ist ein schöner kleiner Ort an der Nordwestküste Siziliens. Er ist Teil der Stadt Castellammare del Golfo, doch hat sich Scopello seinen eigenen Charme bewahrt. Scopello erscheint immer noch wie ein eigener Ort.

Die Menschen in Scopello haben entgegen der günstigen Lage ihren Lebensunterhalt nicht vorwiegend mit Fischen verdient, so dass Scopello auch nicht wie ein Fischerdorf erscheint. Der Lebensunterhalt wurde und wird zum Teil heute noch mit Landwirtschaft und Schafzucht bestritten.

Das Dorf, das etwa 65 Kilometer westlich von Palermo entfernt ist, wurde vor allem in der jüngsten Vergangenheit die Heimat vieler Kunsthandwerker.

Des Weiteren hat sich der Ort in den letzten Jahren vermehrt dem Tourismus zugewendet, ohne jedoch seinen typischen sizilianischen Charme aufzugeben. Der Ort ist optimal für alle, die Ruhe abseits des Massentourismus suchen. Das herrlich ruhige Dorf am Tyrrhenischen Meer ist immer noch ein Geheimtipp. Außerdem haben Besucher hier die Möglichkeit, das typisch sizilianische Leben kennenzulernen.

Zentrum des Dorfes ist der Baglio Izonzo, ein großer Innenhof, der sich seit dem 17. Jahrhundert nicht wesentlich verändert hat. Hier, mit dem Monte Sparago in Hintergrund, trifft sich das gesamte Dorf nicht nur zu Veranstaltungen, sondern auch an lauschigen Sommerabenden. Gäste sind hier ebenfalls herzlich willkommen.

Da der Ort an sich wenig Sehenswürdigkeiten bietet, empfiehlt es sich ein Auto zu mieten. So können die bezaubernde Landschaft und die interessanten Orte im Umland von Scopello erkunden.

Ausflugsmöglichkeiten

  • Palermo, die Hauptstadt Siziliens. Im Gegensatz zu Scopello pulsiert hier das Leben. Wer der Ruhe einmal entfliehen möchte, der ist in Palermo genau richtig. Besonders interessant ist hier die Vermischung christlich- westlicher und arabischer Elemente in der Architektur.
  • Monreale ist vor allem für seine Kathedrale berühmt. Im Inneren befinden sich fantastische byzantinische Mosaike, die sich kein Besucher entgehen lassen sollte.
  • Agrigent, dessen archäologische Stätten zum Weltkulturerbe gehören, ist ebenfalls ein lohnenswertes Ausflugsziel. Das Tal der Tempel gibt einen Eindruck, wie groß und mächtig die griechische Stadt Akragas einmal gewesen ist.
  • Erice, ein mittelalterliches Dorf, in dem eine arabisch-normannische Burg zu besichtigen ist. Vom Ort aus hat man eine herrliche Aussicht auf die Küste und die Gegend. Die Dichterin Fiona Pitt-Kethly hat es treffend beschrieben, indem Sie jedem für eine atemberaubende Aussicht empfahl, "auf den Eryx und nicht auf den verdammten Ätna" zu steigen.

Wer Scopello im August besucht, sollte sich die Sagra della Salsiccia nicht entgehen lassen. Dies ist das Fest der italienischen Bratwurst, welches jedes Jahr gefeiert wird.