Länder Guide Corrèze

Das Département Corrèze befindet sich in der Region Limousin im Zentrum Frankreichs. Benannt nach dem Fluss Corrèze, zeigt sich dieser Landschaftsstrich von einer überaus abwechslungsreichen Seite.

Charakterisiert durch sowohl die Hochebende Millevaches als auch durch die Steilufer der Dordonge, zieht diese Region vor allem Naturliebhaber in seinen Bann. Vor Ihrer Reise nach Corrèze empfiehlt es sich die Angebote der Ferienwohnungen Corrèze zu vergleichen. All jenen, die gleichen Komfort auf mehr Raum für sich beanspruchen, stehen die Ferienhäuser Corrèze ganzjährig zur Verfügung.

Schlösser und Burgen
Auf eine Reise in die Vergangenheit werden Sie entführt, wenn Sie sich für den Besuch eines oder mehrerer historischer Baudenkmäler entscheiden. Entgegen vieler gleichaltriger historischer Schlösser in Europa glänzen die der Corrèze vor allem mit Unversehrtheit. Großer Berühmtheit erfreut sich beispielsweise Schloss Pompadour. Das ehemalige Heim der Mätresse von Louis XV. verfügt über einen der weltweit besten Reitställe. Auf dem Renaissanceschloss Sédières findet jedes Jahr von Juli bis September das Festival Sédières mit Ausstellungen, Aufführungen und Konzerten statt. Sowohl die mystische Burg Ventadour als auch das malerische Schloss von Turenne stehen für Besichtigungen offen.

Städte und Dörfer
Brive-la-Gaillarde, die größte Stadt der Region, wird von auf Stadtwällen angelegten Boulevards eingeschlossen und ist darüber hinaus vor allem für seine Einkaufszentren bekannt.

Die Hauptstadt Tulle liegt am Zusammenlauf der Flüsse Solane und Corrèze, eingebettet in eine Hügellandschaft. Sehenswert ist ihr aus dem 12. Jahrhundert stammender Stadtkern.

Die Kleinstadt Argentat beherbergt eine Reihe Bürger- und Fischerhäuser in der Ortsmitte und am Flussufer der Dordogne, während im mittelalterlichen Beaulieu-sur-Dordogne die dort befindliche Abtei sehenswert ist.

In der römischen Siedlung Donzenac treffen Interessierte auf einen Kirchturm aus 14. Jahrhundert sowie auf Überreste einer Stadtmauer, einer Burg und eines Franziskanerklosters. Collonges-la-Rouge hingegen ist ein Dorf, das wegen seiner roten Sandsteinhäuser Berühmtheit erlangt hat.

Aktive Erkundung der Region
Das breite Spektrum der Corrèzer Landschaft kann auf vielfältige Weise erkundet werden.

Über 1000 Kilometer Wanderwege führen vorbei an Obstplantagen, Seen und Wasserfällen und schlängeln sich durch idyllische Wald- und Moorgebiete. Nicht nur zu Fuß können diese Pfade beschritten werden, auch auf dem Rücken eines Pferdes oder Esels darf auf Entdeckungsreise gegangen werden. Neben fünfzehn für Familien geeigneten Radrundstrecken, warten siebzehn weitere Routen auf Biker, die das Abenteuer und die Herausforderung lieben.

Auf den Flüssen Vézère und Dordogne werden gern Ausflüge mit dem Kajak unternommen. Besonders beeindruckend ist der Abschnitt, in welchem der Fluss Vézère die alte Stadt Uzerche an drei Seiten umfließt. An dreißig bewachten Badestränden kann sorglos geschwommen werden. Allen voran in den Seen Lac de Miel in Beynat und Lac de la Triouzoune in Neuvic, deren Wasserqualität mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurde.

Für alle, die einen besonderen Adrenalinkick möchten, empfiehlt sich ein Besuch des Adventure Parks "Lacs de Haute Charente", wo es unter anderem einen Bungee-Sprung-Turm gibt. Wer keine Höhen scheut, sollte auch die Klettergebiete Gorges de la Vézère besuchen oder die Region aus der Luft erkunden, beispielsweise mit dem Gleitschirm, dem Drachenflügler oder in einem Heißluftballon.