Länder Guide Seine Maritime

Das Departement Seine Maritime befindet sich im Norden Frankreichs und umfasst die Region Haute-Normandie. Die Bewohner der Ferienwohnungen Seine Maritime werden von dem facettenreichen Landschaftsbild der Region begeistert sein. Die Palette reicht von den sanften Flusswindungen der Seine bis hin zu den bizarren Kreidefelsen der Alabasterküste. Wer sich für Architektur und Kunst interessiert, wird in Seine Maritime auf bauliche Meisterleistungen vergangener Jahrhunderte stoßen und das reiche kulturelle Erbe bestaunen können.

Als beliebtes Ziel gelten die Ferienwohnungen Seine Maritime in Rouen. Besucher können in der Stadt den Spuren Jeanne d`Arcs folgen. Auf dem Markplatz erinnert eine Kapelle an ihre Verbrennung im Jahre 1431. Die Kathedrale Notre-Dame birgt mit Grabmälern vergangener Jahrhunderte und der Chapelle de la Vierge eine reiche Ausstattung. Auf bedeutende Malereien der Moderne und des Impressionismus stoßen Besucher im Musée des Beaux-Arts. Kunstwerke der Schmiedekunst werden im Musée Le Secq des Tournelles der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Am Ufer der Seine fallen die bemerkenswerten Abteien der Region ins Auge. Dazu zählen die Abtei von Saint-Wandrille oder das gotische Gotteshaus Caudebec-en-Caux. Die großartigen Kirchenbauten sind umgeben von einer unberührten Naturlandschaft, welche im Naturpark Boudes de la Seine geschützt wird.

Die Ferienhäuser Seine Maritime lassen sich auch für einen Badeurlaub nutzen. Über einen zwei Kilometer langen Sandstrand verfügt Dieppe. Der Badeort an der Alabasterküste bietet seinen Besuchern ein vielfältiges Freizeitangebot. Die prächtig ausgestattete Kirche St. Rémy oder die Kapelle Notre-Dame-de-Bon-Secours bereichern das Besichtigungsprogramm. Über der Stadt erhebt sich eine Festung aus dem 15. Jahrhundert. In den historischen Mauern hat das Stadtmuseum Quartier bezogen. Über Schiffbau und Fischerei können sich Touristen im Museum Cité de la Mer informieren.

Zu den beliebtesten Reisezielen in Seine Maritime zählt Le Havre. Die Stadt am Ärmelkanal verfügt über den zweitgrößten französischen Hafen. Die Architektur des 20. Jahrhunderts verleiht Le Havre ein lebendiges Bild. Unter der Federführung von Architekt Auguste Perret entstanden in den 1950er Jahren breite Boulevards und getönte Betonfassaden. Seine Vollendung fand das beeindruckende bauliche Ensemble in der Kirche St. Josef. Das Stadtbild wird überragt vom 72 Meter hohen Turm des Rathauses, welches sich auf dem größten Rathausplatz Europas erhebt. Unweit Le Havres überspannt die imposante Pont de Normandie die Seine und verbindet Le Havre mit Harfleur. Das Städtchen beeindruckt durch seine idyllische Lage und konnte sich viel Ursprüngliches bewahren. Über die Bräuche und Traditionen der Normandie informiert das Musée du Vieux. Dem regionalen Maler Eugéne Boudin ist eine interessante Ausstellung in der Kirche Ste-Chatérine gewidmet.