Länder Guide Burgund

Ein grünes Land, das vom Granitmassiv Morvan gekrönt wird. Die Landschaft wird von Weinbergen, Bauernhöfen und Weingütern beherrscht.

Burgund ist von einer grünen und ruhigen Landschaft gekennzeichnet, die vom Granitmassiv Morvan gekrönt wird. Die Landschaft wird hauptsächlich von Weinbergen, Bauernhöfen und Schlössern der Weinbauern dominiert. Sie wissen, dass Sie im Burgund sind, sobald sich die Straßenkarte wie eine Weinkarte anhört.

Landschaft:
Die Landschaft ist sehr abwechslungsreich. Die Gegend um Beaune ist flach mit vielen, interessanten Wasserwegen, wie dem berühmten "Canal de Bourgogne". Im Westen liegt die Côte d’Or und die Arrière Côte, beide reich mit Weinreben bedeckt. Noch weiter westlich liegen die offenen, weiten Ebenen, Wälder, Hügel und Seen des Nationalparks von Morvan. Im Westen in Richtung Loire liegen die Wälder und das Ackerland der weniger bekannten, aber sehr attraktiven Region Nièvre. In Richtung Süden findet man zwei Hügelgebiete, die Hügel von Mâconnais, am Ufer des Flusses Saône, im Südwesten die schöne Kette der Beaujolaishügel.

Sport und Freizeitbeschäftigungen:
Wie in fast allen Gegenden Frankreichs sind die Sport- und Freizeitangebote gut. Außerdem findet man Seen zum Schwimmen und für Wassersport, besonders im Nordwesten (der Park von Morvan bietet gute Einrichtungen). Angeln, Fahrradfahren und Wandern sind beliebte Freizeitbeschäftigungen.

Festivals:
Mitte Mai in Mâcon - Nationale Weinausstellung. Juli - Festival der "Nuits de Bourgogne". Erster Sonntag jeden Monats in Charolles - Folklorefestival. August im Kloster von Cluny - Musikabende. September in Dijon-Weinfest, internationales Folklorefestival.

Geschichte und Architektur:
Die romanische Architektur Burgunds zählt zu der schönsten Frankreichs, vor allem Vézelay, Fontenay, Tournus, Cluny und viele mehr. In der Gegend findet man auch interessante, gotische Kirchen und das berühmte "Hospice de Beaune", das im 14. Jh. errichtet wurde.

Klima:
Das Klima ist vorwiegend kontinental. Im Winter kann es recht kalt und im Hochsommer heiß werden. Wie in fast allen Gegenden des ländlichen Frankreichs sind der Frühsommer und der Herbst warm und sonnig mit dem Vorteil, dass es weniger Touristen gibt.

Essen und Wein:
Dijon und Lyon sind zwei Städte Frankreichs, die für ihre gute Küche bekannt sind. Auch in der Gegend zwischen den beiden Städten ist die Küche ausgezeichnet. In übereinstimmung mit den Burgundern, findet man hier zweifellos die besten Weine der Welt. Burgund ist weltweit für seine Küche bekannt, gutes Geflügel, Charollaisrindfleisch, Wild von Morvan, Schnecken, Früchte und Gemüse. Wein gehört selbstverständlich ins klassische "Boef Bourguignon". Auch Schinken kann in Wein geschmort oder als "jambon persillé" zubereitet werden. Es gibt verschiedenes Gebäck und Torten, Meringe, Makronen und Nougat (nougatines) stammen aus dieser Provinz. Dijon ist für seinen Senf und seine "Crème de Cassis" bekannt.