Länder Guide Sæby

Dänemark stellt für viele Urlauber das ultimative Urlaubsziel dar. Lange Sandstrände, herrliches Wetter und sehenswerte Städte sorgen in den Ferien für Erholung pur. Dabei können die Strände mit dem eigenen PKW befahren werden, eine äußerst bequeme Art des Reisens. Dänemark teilt sich in die Inseln Seeland und Fünen auf, die Halbinsel Jütland befindet sich im Westen Dänemarks. Viele meinen, dass diese Region das schönste Gebiet für einen Aufenthalt ist.

Die nordöstliche Stadt Sæby wird seit 2006 zur Kommune Frederikshavn gezählt. Der Ort beherbergt nahezu 8.900 Einwohner und befindet sich zudem in der Landschaft Vendsyssel. Hierbei handelt es sich um ein etwa 3.000 Quadratkilometer großes Gebiet zwischen dem Kattegat und Skagerrak. Sæby existiert bereits seit dem 13. Jahrhundert. In der näheren Umgebung sind zahlreiche Ferienhäuser Sæby zu finden, die meisten liegen direkt am Strand.

Herzstück des Städtchens ist die so genannte Sæby Kyrke, ein sakrales Bauwerk aus dem Jahr 1400. An einer Seite treffen Reisegäste auf eine besonders sehenswerte Kapelle, wo sich eine beeindruckende Marienstatue befindet. Damals verwendete man viele gotische Stilelemente zur Gestaltung der Kirche, das Gewölbe ist mit seinen Malereien aus dem Jahr 1500 besonders schön dekoriert. Im Innern befinden sich 32 Mönchssitze in der Nähe des Altars, diese sind einem einstigen Kloster gewidmet, dass sich hier befand.

Sæby wird wegen eines kinderfreundlichen Ambientes geschätzt. Die breiten Sandstrände fallen bei einem Besuch der Ferienwohnungen Sæby ganz besonders auf.

Nicht nur die Kleinen genießen einen erholsamen Badeurlaub mit vielen Freizeitmöglichkeiten. Das Wasser lädt zudem zum Segeln oder Surfen ein, daneben kommen Angel- und Bowlingfans auf ihre Kosten. Entlang des Ufers finden sich stets Möglichkeiten, ein Kanu zu leihen oder von den dänischen Spezialitäten zu kosten.

Am Hafen liegen märchenhafte Koggen und Yachten vor Anker, Highlight ist die Steinskulptur "Die Frau vom Meer", sie stellt zudem das Wahrzeichen von Sæby dar.

Nicht minder attraktiv ist die Wassermühle aus dem Jahr 1640, einst wurde sie von dem ansässigen König errichtet. Noch heute stellt das Fachwerkhaus einen echten Blickfang dar.

Unterhaltung und Livemusik bekommen Besucher auf dem Marktplatz von Sæby geboten, in regelmäßigen Abständen findet hier ein Jazzfestival statt. Die Restaurants locken mit leckeren Fischdelikatessen oder stillen den kleinen Hunger zwischendurch.

Ausflüge mit dem Rad sind äußerst lohnend, dabei bekommt man die Schönheit der dänischen Landschaft hautnah geboten. Touren führen beispielsweise in die etwa zwölf Kilometer entfernte Stadt Frederikshavn. Am Fährhafen bekommt man nicht nur unzählige Schiffe zu Gesicht, man hat außerdem die Möglichkeit, einen Ausflug nach Schweden oder Norwegen zu unternehmen.